Cholesterin senken

In Deutschland gibt es jährlich ungefähr 9000 Todesfälle, die auf einen zu hohen Cholesterinspiegel zurückzuführen sind. Viele der Betroffenden sind sich erst viel zu spät bewusst, dass ihre Cholesterinwerte zu hoch sind. Maßnahmen, um das Cholesterin zu senken werden dann meist zu spät getroffen.

Kennen Sie Ihren Cholesterinspiegel? Machen Sie sich bewusst, dass es wichtig ist, die eigenen Cholesterinwerte zu kennen. Nur so hat man die Möglichkeit, frühzeitig Maßnahmen einzuleiten, um den Cholesterinspiegel nachhaltig zu senken. Denn das ist oft gar nicht so schwer.

Cholesterin-Test in nur 5 Minuten

Warum es wichtig ist, den Cholesterinspiegel zu senken

Sind die eigenen Cholesterinwerte zu hoch, kann dies schnell zu gefährlichen Gefäßkrankheiten führen. Häufig bezeichnet man diesen Zustand auch als Gefäßverkalkung. Dabei wird in den Blutgefäßen durch innere Ablagerungen die Blut-Durchflussmenge drastisch eingeschränkt. Ein Mediziner spricht in diesem Fall von Atherosklerose.

Bereits im Jugendlichen-Alter treten solche Verengungen der Blutgefäße durch Cholesterin-Ablagerungen häufig auf. Gefährlich werden sie jedoch erst im höheren Alter. Deshalb ist es sehr wichtig, sich bereits frühzeitig über seinen Cholesterinspiegel zu informieren und falls dieser zu hoch ist, das Cholesterin zu senken.

Cholesterin senken durch andere Ernährung

Es klingt vielleicht abgedroschen und alt, aber auch wenn man sein Cholesterin senken will, hilft eine nachhaltige Ernährungsumstellung. Dabei geht es nicht um kurzzeitige Diäten oder Geheimrezepter, sondern darum, langfristig eine Essgewohnheiten zu ändern.

Das hat nicht nur direkten Einfluss auf den Cholesterinspiegel, sondern hilft auch, das Herz-Kreislauf-System in Gang zu halten. Dafür ist es essentiell, sein Übergewicht zu reduzieren. Jedes überflüssige Gramm Fett belastet den Körper unnötig. Auch ist es hilfreich, eine ballaststoffreiche Ernährung zu bevorzugen. Bei zu hohen Cholesterinwerten sollte man wenn möglich auf Kochsalz & Natrium verzichten und außerdem die Zuckerzufuhr reduzieren.

Mehr zum Thema: 
Cholesterin senken durch Ernährung
Cholesterin senken durch kalorienbewusste Ernährung

Cholesterin senken durch Sport

Es muss nicht der Iron-Men oder ein 44 Kilometer-Marathon sein. Ein wenig sportliche Ertüchtigung hilft, den Körper langfristig zu stärken und dadurch auch den Cholesterinspiegel zu senken. Oft reicht es schon aus, die sportlichen Aktivitäten etwas anzuziehen. Ein Spaziergang am Abend, ein Besuch im Hallenbad am Wochenende oder ein paar Kniebeuge nach dem Aufstehen wirken manchmal wunder.

Langfristig hilft der Sport, das schlechte LDL-Cholesterin zu senken und das gute HDL-Cholesterin zu fördern. 

Mehr zum Thema: Cholesterin senken durch Sport

Cholesterin senken durch Medikamente

Sogenannte Cholesterinsenker sollten immer die letzte Wahl sein. Falls man bereits nachhaltig seine Ernährung umgestellt hat und regelmäßig sportlichen Aktivitäten nachgeht, der Cholesterinspiegel aber trotzdem auf konstant hohem Niveau bleibt, ist es Zeit, zu Medikamenten zu greifen.

Zum einen sollte man dabei auf jeden Fall beachten, dass Medikamente eine gesunde Ernährung und regelmäßigen Sport nicht ersetzen können. Es handelt sich lediglich um eine weitere, drastische Maßnahme um das Cholesterin zu senken.

Zum anderen sollte man nicht blind drauf loskaufen, sondern sich vom Arzt seines Vertrauens behandeln lassen, bevor man eine ergänzende medimentaköse Behandlung beginnft. Beim Einsatz von Cholesterinsenkern gilt es viele Risikofaktoren und Wechselwirkkungen zu beachten.

Mehr zum Thema: Cholesterin senken durch Medikamente