Cholesterin senken durch kalorienbewusste Ernährung

Viele Menschen fürchten sich vor einem zu hohen Cholesterinspiegel im Blut. Denn Cholesterin ist alles andere als gesund: Befindet sich mehr Fett im Blut, so steigt auch das Risiko an, einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt zu erleiden. Dennoch sind sich einige darüber nicht bewusst, dass man bereits mit der richtigen Ernährung eine Senkung des Cholesterinspiegels ermöglichen kann.

Forscher aus den USA fanden kürzlich heraus, dass vor allem Nüsse einen positiven Einfluss auf den Cholesterinspiegel haben können. Doch nicht nur diese, sondern auch noch viele andere Lebensmittel sorgen für eine deutliche Senkung der Blutwerte. In der durchgeführten Studie, die an mehr als 600 Probanden getestet wurde, welche rund zwei Monate lang 70 Gramm Nüsse pro Tag aßen, sank der Cholesterinspiegel teilweise um bis zu 70 Prozent. Vermutet wird aus diesem Grund, dass Nüsse allgemein die Aufnahme von Cholesterin blockieren können. Doch dies gilt ausschließlich für pure Nüsse ohne jegliche Zugabe von Salz oder Zucker.

Nüsse helfen, den Anteil an Cholesterin im Blut zu senken

Nüsse

Etwas, an das man unbedingt denken sollte, wenn man seinen Cholesterinspiegel dauerhaft senken möchte, ist, auf gesättigte Fettsäuren zu verzichten, da diese die Cholesterinwerte deutlich nach oben schnellen lassen. Aus diesem Grund raten Ernährungswissenschaftler, beispielsweise statt Pralinen lieber Nüsse zu essen, welche sich wie oben beschrieben eher positiv auswirken.

Dennoch sollte auch hier nicht vergessen werden, wie kalorienreich Nüsse sind - Genuss in Maßen ist hier angesagt. Möchte man möglichst cholesterinfreundlich kochen, dann ist es ratsam, Öle aus Raps, Oliven oder Walnüssen zu verwenden. Palmöl ist dagegen nicht zu empfehlen, da es sehr viele gesättigte Fettsäuren enthält. 

Auf www.kalorien-guide.de findet man übrigens viele tolle Tipps und Informationen rund um eine kalorienbewusste Ernährung.

Ballaststoffe - ein nützlicher Helfer für die Gesundheit

Darüber hinaus gilt: Ein Speiseplan, in dem möglichst viele Ballaststoffe enthalten sind, wirkt sich ebenfalls positiv auf den Cholesterinwert im Blut aus. Obst, Gemüse und gute Vollkornprodukte dürfen hier im täglichen Leben nicht fehlen, wenn man gesund bleiben möchte. Der Grund dafür ist, dass Ballaststoffe beim Verdauungsvorgang Cholesterin binden und mit ausscheiden kann - auf diese Weise nimmt der Körper weniger davon in das Blut auf.

Vermieden werden sollten also vor allem tierische Fette, welche sich unter anderem in Milchprodukten, Eiern oder auch in einigen fetten Fleischsorten verstecken. Leber- oder Fleischwurst lassen sich beispielsweise genussvoll durch Putenbrust ersetzen. Ideal ist auch Fisch wie zum Beispiel Lachs, der gesunde Omega-3-Fettsäuren enthält. 

Wie gut sind fertige Produkte aus dem Supermarkt?

Obst und Gemüse

Manche Produkte aus dem Supermarkt sind nicht so schlecht wie ihr Ruf: Einige Unternehmen bieten zum Beispiel zahlreiche Milchprodukte an, die speziell auf Personen mit erhöhten Cholesterinwerten ausgerichtet sind und zu deren Senkung beitragen. Das können unter anderem Milchprodukte wie Joghurt sein. Sie enthalten den Stoff Phytosterin  welcher bereits in geringer Menge zu einer Senkung der Cholesterinwerte führen kann.